Welches Stromnetz wird in Südafrika genutzt?

Bekomme ich die Mehrwertsteuer in Südafrika zurückerstattet?

Die „value-added tax” (VAT) von aktuell 14 Prozent ist bereits im Preis der meisten Waren und Dienstleistungen enthalten. Ab einem Warenwert von 250 Rand bekommen ausländische Besucher die VAT zurückerstattet. Diese Rückzahlung kann bei der Ausreise am Flughafen, in verschiedenen Häfen oder bei Zollämtern beantragt werden.

 

Dazu musst du die Originalrechnung, ein ausgefülltes Antragsformular, den Reisepass sowie die entsprechenden Waren vorlegen. Weitere Informationen gibt es an den internationalen Flughäfen Johannesburg, Durban und Kapstadt.

Benötige ich ein Visum für Südafrika?

Deutsche Staatsbürger können bis zu 90 Tage ohne Visum in Südafrika Urlaub machen. Für die Einreise brauchst du einen Reisepass, der mindestens 30 Tage über die Ausreise aus Südafrika hinaus gültig ist und mindestens zwei freie Seiten für Sichtvermerke enthält. Das gleiche gilt für den Kinderreisepass.

 

Spezielle Anforderungen zur Einreise von Minderjährigen nach Südafrika findest du hier

 

Weitere Auskünfte zur Einreise/Visum erteilt die Südafrikanische Botschaft in Berlin:

 

Botschaft der Republik Südafrika,

Tiergartenstr. 18

10117 Berlin 

Tel.: +49 - 30 - 22 07 30

Fax: +49 - 30 - 22 07 31 90

 

Email: berlin.consular@dirco.gov.za

 

www.suedafrika.org

Benötige ich spezielle Impfungen für Südafrika?

Für Südafrika sind grundsätzlich  keine Impfungen vorgeschrieben. Jedoch müssen Reisende aus Gelbfieber-Infektionsgebieten gegen Gelbfieber geimpft sein.

Zudem sind einige Regionen Südafrikas malariagefährdet. Dazu gehören die Tiefebenen der Provinzen Limpopo,  Mpumalanga sowie der Nordosten KwaZulu-Natals. 

 

Lass dir daher rechtzeitig vor Reiseantritt von deinem Arzt eine individuelle Malariaprophylaxe zusammenstellen.

 

In den Malariagebieten solltest wegen der Stechmücken auf Parfüm oder Rasierwasser verzichten. Helle Kleidung mit langen Ärmeln und Beinen schützt dich ebenfalls vor Mückenstichen. Reibe unbedeckte Körperstellen unbedingt mit Insektenschutzmittel ein. 

 

Solltest du die Prophylaxe aus gesundheitlichen oder anderen Gründen ablehnen, solltest du dich nur in bestimmten Nationalparks aufhalten.

 

Achtung: In einigen Gewässern im Norden und Osten des Landes besteht Bilharziose-Gefahr. Verzichte hier auf ein Bad in Fluss oder See. 

 

Da HIV und Aids in Südafrika verbreitet sind, solltest du Aktionen vermeiden, bei denen du dich anstecken könntest.

Brauche ich einen internationalen Führerschein?

In Südafrika benötigst du einen internationalen Führerschein. Allerdings gilt dieser nur in Verbindung mit dem nationalen Führerschein. Diesen erhältst du leicht über das Bürgeramt oder das zuständige Kreisverwaltungsreferat.

Kann ich in Südafrika mein Handy nutzen?

Du kannst fast überall im Land mit dem Handy telefonieren. Ein Dualband-Handy reicht dafür aus. Informiere dich am besten vor der Reise bei deinem Netzbetreiber über die Roaminggebühren für Südafrika. Du kannst auch an den internationalen Flughäfen und bei verschiedenen Handygeschäften landesweit für die Dauer des Urlaubs ein Mobiltelefon mieten oder eine lokale SIM-Karte für dein eigenes Gerät kaufen. Außerdem gibt es gebührenfreie Mobiltelefon-Helplines: MTN 083 173, Vodacom 082 111.

Kann ich Südafrika auf eigene Faust mit dem Mietwagen bereisen?

Südafrika besitzt eine sehr gut ausgebaute Infrastruktur. Die bekannten Autovermieter haben Filialen in allen großen Städten und Flughäfen. Buche deinen Mietwagen am besten gleich über deinen Reiseveranstalter oder direkt über die Reservierungs-Zentralen der Autovermieter. Entlang der Reiseroute findest du zahlreiche Unterkünfte, von B&Bs, Guesthouses und Lodges bis hin zu Hotels.

Was ist die beste Reisezeit?

Da Südafrika auf der Südhalbkugel liegt, sind die Jahreszeiten den unseren entgegengesetzt. Dezember und Januar sind die heißesten Monate am Kap. Im Mai bringt der Herbst warme Tage und kühle Nächte. Für Wanderer sind besonders Frühling und Herbst empfehlenswert. 

 

Die Wintermonate, von Juni bis August, eignen sich am besten zur Wildtierbeobachtung. Die Temperaturen fallen dann in weiten Teilen des Landes ab. In den Drakensbergen kann es sogar schneien und in der Kapregion ist mit Regen zu rechnen. An der subtropischen Ostküste um Durban ist es jedoch auch im Winter noch angenehm warm.

Welche Feiertage/Ferien gibt es in Südafrika?

Südafrika hat zwölf Feiertage (public holidays genannt): Neben Neujahrstag, Karfreitag, Familientag (unser Ostermontag) und Weihnachten gibt es auch noch:

Tag der Menschenrechte (21.03.)

Freiheitstag (27.04.)

Tag der Arbeit (01.05.)

Tag der Jugend (16.06.) 

Nationaler Frauentag (09.08.) 

Tag des Erbes (24.09.)

Tag der Versöhnung (16.12.)

Tag des Guten Willens (26.12., 2. Weihnachtsfeiertag)

 

Fällt einer der Feiertage auf einen Sonntag, so gilt der folgende Montag als Feiertag.

 

 

Die großen Schulferien dauern von Anfang Dezember bis Mitte Januar. Auch während der Osterferien bereisen viele Südafrikaner das eigene Land.

Welche Geschäftszeiten gibt es in Südafrika?

Normale Geschäftszeiten sind Montag bis Freitag von 9.00 - 17.00 Uhr und am Samstag von 9.00 - 13.00 Uhr. Die meisten Shopping Center haben samstags bis 18 Uhr und teilweise sogar sonntags geöffnet. Unter der Woche kannst du einen der zahlreichen Flohmärkte besuchen oder bei einem der vielen Straßenhändler einkaufen.

Welche Verkehrsmittel kann ich in Südafrika nutzen?

Die Züge Shosholoza Meyl und Premier Classe verbinden die großen Städte. Abgesehen von der Strecke zwischen Kapstadt und Simon’s Town solltest du Fahrten mit den Vorortzügen (Metrorail) lieber meiden. Der sichere Schnellzug „Gautrain” verbindet Pretoria und Johannesburg sowie den internationalen Flughafen von Johannesburg.

 

In Südafrika gibt es drei große Busunternehmen: Translux Express, Greyhound und Intercape. Bei Computicket kannst du schnell und einfach dein Busticket online buchen: www.computicket.com

 

Der Baz-Bus ist ein alternativer, preiswerter Bus-Service für junge Leute und Rucksacktouristen: www.bazbus.com

 

In Johannesburg und Kapstadt laden die roten Hop on/Hop off Doppeldecker-Busse von City Sightseeing zu einer flexiblen Entdeckungstour durch die Innenstadt und die Vororte ein.: www.citysightseeing.co.za

Welches Stromnetz wird in Südafrika genutzt?

Das Stromnetz der meisten Städte läuft mit 220/230 Volt Wechselstrom. Die dreipoligen Adapter (Eurostecker) sind nur vor Ort erhältlich.

Wie bezahle ich in Südafrika?

In Südafrika zahlt man mit Rand. Ein Rand entspricht etwa € 0,10. Tausche dein Geld am besten direkt bei der Ankunft in Südafrika am Flughafen um. Bei internationalen Flügen haben alle Bankschalter geöffnet.

 

 

Fast überall im Land kannst du mit deiner Visa- oder Mastercard bezahlen und am Geldautomaten Bargeld abheben. Du hast eine EC-Karte mit Maestro-Zeichen? Dann kannst du auch damit am Automaten Geld abheben. An Tankstellen solltest du Bargeld bei der Hand zu haben, da nicht alle Filialen Kartenzahlung akzeptieren. 

 

Südafrika bietet dir ein einzigartiges Preis-Leistungsverhältnis. So kostet zum Beispiel eine Tasse Kaffee etwa € 1,20, ein Essen in einem guten Restaurant ca. € 9,- und ein Liter Benzin etwa € 1,10.

Wie funktioniert das Taxifahren in Südafrika?

In der Regel nehmen örtliche Taxis unterwegs keine Fahrgäste auf. Rufe daher immer die Taxivermittlung an oder suche dir einen Taxistand im Stadtzentrum. Achte darauf, dass der Taxameter zu Beginn der Fahrt auf Null eingestellt ist. Vereinbare in Taxis ohne Taxametern im Voraus einen festen Preis.

Wie lange dauert der Flug?

Die Flugdauer von Deutschland nach Südafrika beträgt rund 10,5 Stunden. South African Airways fliegt täglich nonstop von Frankfurt und München nach Johannesburg mit Anschlüssen in alle Regionen Südafrikas. Übrigens: Beim Flug nach Südafrika gibt es keine Zeitverschiebung, somit bleibt dir auch der Jetlag erspart.

Wie sicher ist das Reisen in Südafrika?

Wie in allen Metropolen der Welt solltest du auch in Südafrika ein paar Regeln beachten, um sicher durch das Land zu reisen. Das Gepäck sollte nicht unbeaufsichtigt vor dem Hotel oder in der Empfangshalle stehen. Wertsachen schließt du am besten im Hotelsafe ein. Tagsüber kannst du problemlos auch alleine alle südafrikanischen Metropolen erkunden. Plane deine Ausflüge am besten so, dass du noch im Hellen das Tagesziel erreichst. Nach Einbruch der Dunkelheit ist es empfehlenswert in einer Gruppe unterwegs zu sein oder im Zweifel ein Taxi zu nehmen. 

Wenn du mit dem eigenen Auto unterwegs bist, ist es ratsam das Auto immer abzuschließen, keine Wertsachen offen liegen zu lassen und die Fenster zu schließen. Bitte achte darauf, dass du in einem anderen Land mit einer anderen Kultur zu Gast bist und verhalte dich gegenüber den Südafrikanern offen und respektvoll.

Wie viel Geld/Waren darf ich nach Südafrika einführen?

Euros dürfen unbegrenzt nach Südafrika eingeführt werden. 

Südafrikanische Rand aber nur bis zur Summe von maximal 25.000 ZAR. Alle Güter für den „persönlichen Gebrauch” sind zollfrei. Erwachsene dürfen einen Liter Spirituosen,  zwei Liter Wein,  200 Zigaretten und 20 Zigarren zollfrei nach Südafrika einführen.

Wieviel Trinkgeld ist in Südafrika üblich?

In Südafrika ist es üblich Trinkgeld zu geben. In Restaurants macht das 10 Prozent der Gesamtrechnung aus. Taxifahrer bekommen 10 Prozent des Fahrpreises und Gepäckträger 2 Rand pro Gepäckstück. Den Rangern sollte man nach einer Safari ebenfalls ein angemessenes Trinkgeld geben.

Wo finde ich eine Übersicht der Campingplätze?

Südafrika bietet eine hervorragende Infrastruktur für Camper und Wohnmobil-Urlauber.
Eine Übersicht der privaten Campingplätze im ganzen Land findest du hier: www.campsa.co.za 
Hier gibt es Infomationen zum Campen in Nationalparks: www.sanparks.org

Wo informiere ich mich über ein Studium oder Freiwilligenarbeit?

Das akademische Jahr in Südafrika dauert von Februar bis November. Verschiedene Bundesverbände wie der DAAD, DFA, und ZAD vermitteln je nach Studienfach Famulaturen und Auslandssemester. Informationen zu Freiwilligenarbeit oder Volunteering-Programmen erhältst du entweder bei einer deutschen Hilfsorganisation, einem Work & Travel Reiseveranstalter oder direkt vor Ort.

Wo und wie kann online gehen?

Bis auf einige ganz kleine Ortschaften, haben alle Städte und Dörfer mindestens ein Internet-Café oder einen Cyber Shop. Hier kannst du schnell und preiswert surfen.

 

Natürlich kannst du auch über dein Smartphone online gehen. Hier fallen dann entweder Roaming-Gebühren an oder du kaufst dir für die Urlaubsdauer eine südafrikanische SIM-Card, die die Internetnutzung mit einschließt. Diese Alternative ist preiswerter als Roaming und du kannst die lokale SIM-Card bereits am Flughafen erwerben.

Die Menschen haben mich noch mehr begeistert als das Land und seine Natur. Die Menschen sind einfach offen, freundlich und großartig.

Steven Gätjen, Moderator